In Memoriam

Leider musste ich mich schon von drei sehr guten Freunden verabschieden:

Moritz war mein größter Kumpel. Da er der Hund von der Mutter meines Frauchens war, war er so etwas wie mein großer Bruder. Er war zwar ein ganz schöner Angeber, wenn mir andere Rüden "Hallo" gesagt haben, aber er hat auch immer gut auf mich aufgepasst und mich beschützt. Es hat mir ganz besonders Spaß gemacht, wenn ich ihn ins Ohr gezwickt und mich dann ganz schnell unterworfen habe. Dann wurde er immer fuchsteufels- wild.

Robert – er hat bei uns im Haus gewohnt und war für mich ein ganz besonderer Freund. Wir haben es beide geliebt, wenn er auf seinem Sessel saß, die Beine lang gemacht hat und ich mich dann bei ihm eingeparkt habe und gestreichelt wurde.

Mika – er war zwar von der anderen Art, aber ich bin ein toleranter Hund und mochte ihn trotzdem ganz arg. Auch wenn er es nie kapiert hatte, dass er mich abschlabbern sollte, wenn ich mich vor ihm hingelegt habe.



Leerraum